DARWIN-BOX im Zoo Rostock

Das erste matrix-Projekt – immer noch ein Maßstab! Elf gebrauchte Container­module werden mit einfachsten Maßnahmen zu einem Vortrags- und Veranstaltungs­gebäude umgenutzt. Eine Hülle aus Lärchenholz­lamellen verbindet die einzelnen Module zu einem eigenständigen, selbstbewussten Gebäude. Mit kräftiger Farbe wird ein klarer Baukörper unter den Bäumen markiert.

Bauherr:

Zoologischer Garten Rostock gGmbH

 


Pavillon Holland IGA 2003 in Rostock

Der Pavillon als 10m hohe grüne Box hinterfragt die Typologie des Pavillons als solche. Er bildet den Mittelpunkt eines romantischen Patio-Gartens. Die tragende Struktur des Pavillons wird durch eine vor Ort geschweißte Stahlkonstruktion gebildet. Vorberankte Efeu-Heckenelemente und eine transluzente Dachkonstruktion mit Doppelstegplatten schaffen einen mythischen Raum – gedämpftes grünes Licht mit einem Spiel von Licht und Schatten.

Bauherr:

International Flower Bulb Centre

 


Neubau Jugendalternativzentrum JAZ in Rostock

Die Besonderheit des Ersatzneubaus für das Jugendalternativzentrums Rostock liegt in seiner Umgebung. Im Zentrum der Stadt, eingebunden zwischen dem historischen Gebäude der Jenaplanschule und dem denkmalgeschützen Güterboden des ehemaligen Friedrich-Franz- Bahnhofs bildet der Ersatzneubau einen innerstädtischen Veranstaltungsbereich, der sich in eine sensible Umgebung einfügt. Besondere Bedeutung hat dabei die baurechtliche Klärung  mit dem Umweltamt bezgl. der zu erwartenden Schallemmissionen am Standort. Die Funktionsbereiche Konzertsaal, Cafeteria, Seminarräume und Werkstätten gliedern sich wie eine U-förmige Spange um einen Innenhof und ermöglichen durch die bauliche Abschirmung die Nutzung dieses Freibereiches in direkter Nachbarschaft mit Wohnnutzungen. Herz des Jugendzentrums ist der Konzertkörper – eine „schräge Kiste“ ohne orthogonale Ecken und Wände. Die Mehrschaligkeit der Stahlbetonkonstruktion , die Geometrie sowie ein „Schleusensystem“ in den Eingangsbereichen erreichen hier  eine optimale Bauakustik , was selbst Konzerte mit basslastiger Musik im innerstädtischen Bereich möglich macht.

Bauherr:

KOE Rostock

Besonderes:

Sonderpreis beim Rostocker Architekturpreis 2014; städtebauliche Ensemblewirkung

 


Energetische Sanierung Barocksaal in Rostock

Das Gebäude wurde 1750 als Veranstaltungssaal im Bezug zum benachbarten Palaisgebäude errichtet. Im Zuge der energetischen Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes wird eine Lüftungsanlage in den Dachstuhl eingebaut. Die Fassade wird mit denkmalgerechten Handwerkstechniken ausgebessert und farblich überarbeitet. Die Saalfenster werden als Kastenfenster aufgedoppelt und akustisch aufgearbeitet.

Bauherr:

KOE Rostock

Besonderes:

Denkmalschutz, Dachstuhlsanierung, Einbau nicht sichtbarer Lüftungsanlage, barrierefreie Erschließung

 


Entwurf Mobilitätsstation am Hauptbahnhof Rostock

In Arbeitsgemeinschaft mit radplan nordost haben wir eine Machbarkeitsstudie für eine Mobilitätsstation am Hbf Rostock erstellt. Die Empfehlungen für Betreibermodelle und die Umsetzung der weiteren Planung wurden am 16.9.2011 der Öffentlichkeit auf einer Podiumsdiskussion vorgestellt. 370 überdachte und gesicherte Fahrradstellplätze sollen entstehen in Ergänzung mit einem attraktiven Serviceangebot rund ums Fahrrad.

Auftraggeber:

Hansestadt Rostock


© matrix architektur gmbh | Design by DISADESIGN